Die Facebook Aktie steigt wieder

Offensichtlich hat Zuckerberg erkannt, dass er handeln muss, nachdem der Kurs in den letzten Wochen vom Ausgabepreis bei 38 USD auf 25,52 USD abgestürzt ist.
Inzwischen wurde bekannt, dass Facebook eine Auktionsplattform startet, auf der Interessenten demnächst ihre Anzeigen auf Facebook.com ersteigern können. Da ich diese Vertriebsstrategie bereits von einigen anderen Seiten wie Google AdWords kenne, wo es sich sehr gut bewährt hat, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass diese Art des Vertriebs erfolgreich für Facebook sein kann. Auch wenn es wohl nicht zu dem, von den Aktionären erhofften, Umsatzschub kommen wird, zeigt dieser Schritt, dass Mark Zuckerberg durchaus bereit ist, neue Wege zu gehen und auch innovative neue Möglichkeiten zu nutzen.

Die Aktie selbst erlebt einen leichten Aufschwung, wie auch das Onlineportal Godmode Trader richtig festgestellt hat, und notiert zur Stunde bei 30.01 USD.
Ob und wann die Aktie jedoch wirklich den Preis von 38 USD wert sein wird, bleibt abzuwarten. Ich persönlich rechne damit ehrlich gesagt nicht in diesem Jahrzehnt, aber ich würde mich gerne überraschen lassen, sollte Facebook in Zukunft weiterhin neue innovative Wege gehen und neue Märkte erschließen.

Facebook Aktie unter 30 USD

Bezug nehmend auf meinen letzten Artikel „Facebook geht an die Börse“ habe ich mir heute vorgenommen einen neuen Blog zu diesem Thema zu schreiben.
Wie ich es bereits geahnt habe, konnte Facebook den Kurs von 38 USD nicht halten. Auch wenn ich zugeben muss, dass es deutlich schneller ging, als selbst ich damit gerechnet habe, ist der Kurs der Facebook Aktie heute unter 30 USD gefallen. Genau genommen steht der Kurs gerade bei 28,86 USD. Im Verhältnis zum Ausgabepreis von 38 USD sind das nun 24% Verlust an nur acht Handelstagen bisher. Satte Leistung.
Nichts desto trotz gibt es tatsächlich noch Optimisten, die trotz dieser katastrophalen Kursentwicklung zum Kauf dieser Aktie raten. So zum Beispiel Needham & Co, welche sogar ein Kursziel von 40 USD sehen. „Etwas“ zu hoch in meinen Augen, aber wir werden sehen, wer in den nächsten Jahren Recht behält.
Während dessen machen sich wohl einige Journalisten Gedanken, wie es zu diesem Fiasko kommen konnte, wie zum Beispiel die FAZ.
Aber wollen wir mal nicht nur über die negativen Schlagzeilen reden, die Facebook in den letzten Tagen verursachte und versuchen wir in die Zukunft zu sehen. Dort plant Facebook inzwischen mit dem Hersteller HTC ein Smartphone „Buffy“ und es gibt Gerüchte zu einem Kauf von Opera.
Ich persönlich sehe die Zukunft von Facebook im Netzwerken.
Vielleicht durch einen Zukauf von Xing oder LinkedIn. Dadurch könnte man bereits vorhandene Patente besser nutzen. Ebenso die Infastruktur an Servern. Ob man selbst mit einem kompletten Kauf von LinkedIn ansatzweise in die Gewinnregionen kommt, die einen so hohen Ausgabepreis rechtfertigen würden, bezweifle ich persönlich jedoch noch stets.

Facebook geht an die Börse

Es ist wieder einmal so weit: Ein IT-Unternehmen geht an die Börse, und alle (zumindest sehr viele) gehen mit. Mir fällt dazu nur ein: Party like it’s 2001, als Unternehmen wie Yahoo! und EM.TV ihren großen Auftritt hatten.
Dass Unternehmen wie zuletzt Groupon (Ausgabepreis 20$) oder Zynga (Ausgabepreis 10$) inzwischen weit unter ihrem Ausgabepreis liegen (Groupon 12,41$ und Zynga 8,28$), scheint die Teilnehmer an diesem Hype wohl wenig zu stören.
Sie hoffen darauf, dass sich in Mark Zuckerberg ein neuer Steven Jobs verbirgt, der Facebook zu einer neuen Plattform wie Google, teilweise ist auch das Wort „neue Internetinfrastruktur“ im Gespräch, ausbaut. Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg.
Gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis von 108 ist die Aktie eine Katastrophe. Demzufolge würde es 108 Jahre dauern, bei gleichbleibenden Gewinnen, bis sich das Investment rentiert. Natürlich rechnen die Investoren mit steigenden Gewinnen. Sehr stark steigenden Gewinnen, aber das alles ist bislang reine Spekulation und kann bis dato noch nicht mit Zahlen konkret belegt werden.
Wie die Aktie sich entwickeln wird, werden die nächsten 10 Jahre zeigen, für mich ist dieser Hype auf jeden Fall kein Grund in ein Unternehmen zu investieren, dessen Zahlen zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich überzeugend sind, solch einen hohen Preis zu zahlen.